deustch English
deutsche Version
Economic globalization and continuing European integration require in a special measure the aptitude of young people to deal competently on a high level with the demands of linguistic and cultural diversity and to develop flexibility in their personal plans, further training and professional careers.
The CertiLingua label of excellence for plurilingual, European and international competences guides students towards linguistic and cultural pluralism and simultaneously assists them to develop the mobility they will need in shaping their personal and professional lives and for their further education.
bannerbild

CertiLingua opens new perspectives

The excellence label is awarded to pupils in addition to their university entrance diplomas on the condition that they have written and oral command of at least two foreign languages on level B2 of the Common European Framework for Languages,that they have successfully used at least one of these languages as their learning and working language in one or more CLIL courses, and that they have given evidence of their knowledge about Europe and their intercultural ability to act by their participation in a European / international cooperation project

CertiLingua: A European project

The CertiLingua Label of Excellence was initiated by North Rhine-Westphalia and the Netherlands, developed further with European partner countries and tested in a two year pilot phase, from 1st August 2007 till 31st July 2009. The first candidates were awarded the label in summer 2008. Meanwhile more than 200 schools throughout Europe are participating at CertiLingua.
In a standardized procedure CertiLingua certifies high levels of competence in two modern foreign languages, bilingual competences as well as the ability to act in a European or international context and is awarded to highly qualified students throughout Europe. The quality standards for CertiLingua were agreed upon in the international CertiLingua network and guarantee comparability of the competences certified. Particularly gifted and studious pupils can thus receive an internationally transparent document verifying their outstanding linguistic, bilingual and international competences.

Advantages of CertiLingua

  • Promotion of plurilingualism, intercultural learning and international cooperation
  • Promotion of plurilingualism, intercultural learning and international cooperation
  • Exemption from language tests for admission to universities abroad
  • Promotion and expansion of existing binational agreements (e.g. AbiBac)
  • Sustainable school development and a distinction for schools which demonstrate special attention to the fields of plurilingualism, linguistic expertise, bilingualism, European and international commitment and active citizenship (as demanded by the Council of Europe and the European Commission)
  • Promotion of international cooperation between schools and ministries of education, and the mobility and integration of students, teachers and foreign language assistants
  • Enhancing the attractiveness of state schools by extending foreign language teaching to cover other subjects, and by a high level of European and international orientation
Contact and further information
_____________________________________________________________
Das CertiLingua Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäische und internationale Kompetenzen führt Schülerinnen und Schüler zu sprachlicher und kultureller Vielfalt und bereitet sie zugleich auf die durch wirtschaftliche Globalisierung und fortschreitende europäische Integration notwendige Mobilität im Zusammenhang mit persönlicher Lebensgestaltung, Weiterbildung und Beruf vor.
bannerbildDie wirtschaftliche Globalisierung und die fortschreitende europäische Integration erfordern in besonderem Maße die Befähigung junger Menschen, auf hohem Niveau kompetent mit den Anforderungen sprachlicher und kultureller Vielfalt umzugehen und sich auf Mobilität im Zusammenhang mit persönlicher Lebensgestaltung, Weiterbildung und Beruf einzustellen. Das CertiLingua Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäische und internationale Kompetenzen führt Schülerinnen und Schüler zu sprachlicher und kultureller Vielfalt und bereitet sie zugleich auf die durch wirtschaftliche Globalisierung und fortschreitende europäische Integration notwendige Mobilität im Zusammenhang mit persönlicher Lebensgestaltung, Weiterbildung und Beruf vor.

CertiLingua eröffnet neue Wege

Mit dem Exzellenzlabel werden Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet, die mit dem Abitur besondere Qualifikationen in europäischer / internationaler Dimension nachgewiesen haben. Dazu gehören neben hoher Kompetenz in zwei Fremdsprachen (Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens) auch bilinguale Sachfachkompetenz sowie der Nachweis europäischer und internationaler Handlungsfähigkeit. Das CertiLingua Exzellenzlabel soll den Absolventinnen und Absolventen den Zugang zu international orientierten Studiengängen erleichtern oder berufliche Perspektiven im europäischen / internationalen Kontext ermöglichen.

CertiLingua: Ein europäisches Projekt

Das Exzellenzlabel wurde vom Land Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit den Niederlanden initiiert, mit europäischen Partnerländern weiterentwickelt und in einer zweijährigen Pilotphase erprobt. Nach dem Ende der Pilotphase im Jahr 2009 konnte das Exzellenzlabel auf mehr als 200 weitere Schulen in Europa ausgeweitet werden. Die ersten Absolventinnen und Absolventen wurden zum Ende des Schuljahres 2007 /2008 mit dem CertiLingua – Exzellenzlabel ausgezeichet. Die enge Zusammenarbeit aller beteiligten Partner und der intensive Austausch der beteiligten europäischen Schulen sorgt für einen gleichbleibend hohen Standard in allen Partnerländern und gewährt so die besondere Exzellenz von CertiLingua.

Vorteile von CertiLingua

  • Förderung der Mehrsprachigkeit, des interkulturellen Lernens und der internationalen Zusammenarbeit
  • Erleichterung des Zugangs zu internationalen Studiengängen und zur internationalen Arbeitswelt
  • Befreiung von Sprachprüfungen für den internationalen Hochschulzugang
  • Förderung und Ausbau bereits bestehender binationaler Vereinbarungen (z.B. AbiBac)
  • Nachhaltige Schulentwicklung und Auszeichnung für Schulen, die besondere Angebote im Bezug auf Mehrsprachigkeit, Sprachkompetenz, Bilingualität, europäisches, internationales Engagement und aktive Bürgerschaft nachweisen (gemäß der Forderung des Europarates und der Europäischen Kommission)
  • Förderung der internationalen Zusammenarbeit von Schulen und Schulverwaltungen sowie der Mobilität und Integration von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Fremdsprachenassistentinnen und -assistenten
  • Steigerung der Attraktivität öffentlicher Schulen durch die Ausdehnung des Fremdsprachenunterrichts auf Sachfächer und durch ein hohes Niveau europäischer und internationaler Orientierung.

Contact and further information/ Kontakt und weitere Informationen:

CertiLingua - country representatives
Country/ Land Representative Institution Address
North Rhine-Westfalia Henny Rönneper (chairwoman of the intern. CertiLingua-steering group) Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Völklinger Str. 49
40221 Düsseldorf
Tel. +49 (0)211 - 5867-3681
henny.roenneper@msw.nrw.de
Austria Prof. Mag. Franz Mittendorfer Center für berufsbezogene Sprachen (CEBS) Kompetenzzentrum des bmukk Ressort Sprachenpädagogik
Ramseiden 158
A-5760 Saalfelden Österreich
Tel. +43 (0) 650 5566332
franz.mittendorfer@cebs.at
Belgium(German-speaking community) Ruth De Sy Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft/ Abteilung Unterrichtswesen Gospertstraße 1
B-4700 Eupen
Belgien0032-87-596377
ruth.desy@dgov.be
Berlin

Corinna Wesche

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung SenBJW II E 2 WESCH
Bernhard-Weiß-Str.6
10178 Berlin
Tel.: 030/902275839
Corinna.Wesche@SenBJW.berlin.de
Brandenburg Regina Büttner Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam
Tel.: +49 - (0)331 - 8663834
regina.buettner@mbjs.brandenburg.de
Bremen Melanie Knaack Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft Referat 21 - Gestalterische Aufgaben der allgemeinbildenden Schulen und der Lehrerbildung
Rembertiring 8-12
28195 Bremen
Tel.: +49 (0)421 361-6723
melanie.knaack@bildung.bremen.de
Czech Republic Dr.Dagmar Švermová Ministerstvo školství, mládeže a tělovýchovy Ministerstvo školství, mládeže a tělovýchovy
Karmelitská 7110 00 Praha 1
telefon: 257 193694

svermova@msmt.cz
Estonia Tõnu Tender Language Policy Department Ministry of Education and Research
Munga 18
50088 Tartu
ESTONIA
Tonu.Tender@hm.ee
Estonia Dr. Tõnu Tender Language Policy Department Ministry of Education and Research
Munga 18
50088 Tartu
ESTONIA
Tonu.Tender@hm.ee
Finland Dr. Kim Haataja Head of Research Unit for Languages in Education (RULE)
Pinni B / 5026
School of Language, Translation and Literary Studies
FIN-33014 University of Tampere
Finland
Office +358-(0)50-3180554
Mobile +358-(0)50-5907188
kim.haataja@uta.fi
France Chantal Junot Ministère de l’éducation nationale, de la jeunesse et de la vie associative Ministère de l’éducation nationale, de la jeunesse et de la vie associative Direction générale de l’enseignement scolaire Département des relations euopéennes et internationales (DEI) 110 rue de Grenelle75357 Paris SP

Téléphone : 01.55.55.32.87
Télécopie : 01.55.55.06.35
chantal.junot@education.gouv.fr
German Schools Abroad Eva Busse

Rolf Knieling
Niedersächsisches Kultusministerium

Hessisches Kultusministerium

Eva Busse
Referat 33
Niedersächsisches Kultusministerium
Schiffgraben 12
30159 Hannover
Tel: +49 (0)511 120 7237
Fax: +49 (0)511 120 997237
eva.busse@mk.niedersachsen.de

Rolf Knieling
Beauftragter der KMK für schulische Arbeit im AuslandHessisches Kultusministerium
Referat II.4
Luisenplatz 10
65185 Wiesbaden
Tel.: +49-(0)611-368-2510
Fax.: +49-(0)611-327152510
Rolf.Knieling@hkm.hessen.de
Hamburg Martin Eckeberg Landesinstitut Hamburg
(LIF 11)
Referatsleitung Sprachen
Abteilung Fortbildung
Weidenstieg 29
20259 Hamburg

Tel.: +49 (0)40-42 88 42 511
Fax.: +49 (0)40-42 88 42 519
Martin.Eckeberg@li-hamburg.de
Hesse Christine Schütz

Dorothea Friedrich
Hessisches Kultusministerium Hessisches Kultusministerium
Ref.II. 4
Luisenplatz 10
65185 Wiesbaden
Tel.: +49 (0)611-368-2344 (Frau Schütz)
Fax.: +49 (0)611-97199760 (Frau Schütz)
christine.schuetz@hkm.hessen.de
Dorothea.Friedrich@hkm.hessen.de
Italy Gisella Langé Ministerio della Pubblica Istruzione Ufficio Scolastico Regionale per la Lombardia Ministerio della Pubblica Istruzione Ufficio Scolastico Regionale per la Lombardia
Direzione Generalevia Ripanmonti 85
20148 Milano
Tel. 02 574627292
gislang@tin.it
Mecklenburg-Western Pomerania Ada Quade Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur 19055 Schwerin
Tel.: +49 (0)385-5887521
Fax: +49 (0)385-5887082
Ada.Quade@bm.mv-regierung.de
Lower Saxony Eva Busse Niedersächsisches Kultusministerium Niedersächsisches Kultusministerium
Schiffgraben 12
30159 Hannover
Tel: +49 (0)511 120 7237
Fax: +49 (0)511 120 997237
eva.busse@mk.niedersachsen.de
City of Perm, Russia Zakharova Vera Department of Education
Perm City Administration
17, Sibirskaya Str. 614000, Perm, Russia
Tel/fax
+7 (342) 212 94 68
zakharova-va@gorodperm.ru
Rhineland-Palatinate Michael Emrich Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur
Mittlere Bleiche 61
55116 Mainz

Tel. +49 (0)6131 - 16 29 04
Fax: +49 (0)6131 - 16172904
Michael.Emrich@mbwjk.rlp.de
Saxony Dr. Elke Ehrlich

Landeskoordinatorin
Dr. Petra Leihe

Sächsisches Staatsministerium für Kultus Sächsisches Staatsministerium für Kultus
Referat 35
Carolaplatz 1
01097 Dresden
Tel.: +49 (0) 351 - 564 2853
Fax.: +49 (0) 351 - 564 2805
elke.ehrlich@smk.sachsen.de
drleihe@mrge.de
Sweden Eva Engdell Director of Education Swedish National Agency for Education Skolverket
Swedish National Agency for Education
Eva.Engdell@skolverket.se
Thuringia Christina Uhmann Thüringer Kultusministerium Thüringer Kultusministerium
Werner-Seelenbinder-Straße 7
99107 Erfurt
Tel. 0361 3794-341
Christina.Uhmann@tmbwk.thueringen.de
CertiLingua Logo